Opfer-Anwältin: Prinz Andrew soll endlich reden

dpa

Von dpa

Sa, 04. Juli 2020

Panorama

Im Missbrauchsskandal Epstein.

Der britische Prinz Andrew (60) gerät im Missbrauchsskandal um den Multimillionär Jeffrey Epstein stärker unter Druck. Die US-Opfer-Anwältin Gloria Allred warf dem Royal vor, die Geschädigtem einem "Foltertest zu unterziehen". Er weiche der US-Justiz immer wieder aus. Sie forderte Andrew auf, endlich zu sagen, was er wisse. "Er muss das machen – ohne Verzögerung", sagte Allred dem britischen Sender ITV.

Zuvor war Epsteins Ex-Partnerin Ghislaine Maxwell in den USA festgenommen worden; sie soll in den Skandal verstrickt sein. Andrew ist der zweitälteste Sohn von Königin Elizabeth II. Er gab im Zuge des Skandals seine royalen Pflichten vorerst auf. Epstein hatte sich in einem New Yorker Gefängnis das Leben genommen. Er hatte Dutzende Minderjährige missbraucht und zur Prostitution gezwungen.

Prinz Andrew war mehrfach Übernachtungsgast bei Epstein. Von den Machenschaften seines Freundes will er nichts mitbekommen haben. Eines der Opfer, Virginia Giuffre, wirft dem Prinzen vor, er selbst habe sie als Minderjährige missbraucht. Andrew bestreitet das.