Orgel in neuem Glanz

Rolf-Dieter Kanmacher

Von Rolf-Dieter Kanmacher

Mi, 04. September 2019

Malsburg-Marzell

Neuer Anstrich für historisches Instrument in der Martinskirche.

MALSBURG-MARZELL (kn). Die Orgel in der Marzeller Martinskirche erstrahlt in neuem Glanz. Gründlich saniert wurde sie bereits in den Jahren 2011 bis 2015. Dass wesentliche Teile der restaurierten Orgel keinen neuen Anstrich erhalten hatten, hatte die Freude etwas getrübt.

Restauratorin Elke von Hirschhausen hat über mehrere Wochen im August der Orgel neuen Glanz verliehen, wovon sich am Dienstag Helene Kolbe und Dieter Waldmann vom evangelischen Kirchengemeinderat der Gemeinde Am Blauen überzeugen konnten. Sowohl handwerkliche als auch künstlerische Fertigkeiten waren dafür in hohem Maß gefragt gewesen. Zwischenzeitlich waren auch die Sichtpfeifen von Orgelbaumeister Amadeus Junker herausgenommen und am Wochenende nach Beendigung des Anstriches wieder eingesetzt worden.

Die Orgel wurde 1794 erbaut, aus dieser Zeit ist das unter Denkmalschutz stehende Gehäuse erhalten. Die Orgel in der Martinskirche ist die größte im Bereich der Kirchengemeinden Malsburg, Marzell und Sitzenkirch, wurde im Rahmen einer Umbaumaßnahme bereits in den 1950er Jahren vom ursprünglichen Platz an der Rückwand der Kirche hinter der Kanzel an die Seitenwand und der Spieltisch auf die Empore verlegt.

Nach der Renovierung kann der Organist seit 2015 wieder direkt an der Kirchenrückwand seinen Platz einnehmen. Im Inneren wurde ein gebrauchtes, aber bestens erhaltenes Orgelwerk eingebaut, das rein mechanisch betrieben wird. Die Orgel verfügt nun über zwei Manuale und 13 Register und wurde von Amadeus Junker aktuell auch neu gestimmt, sodass sie schon am Samstag in einem Hochzeitsgottesdienst zum Einsatz kommen kann.

Um Spenden für das Projekt bittet die Evangelische Kirchengemeinde Am Blauen, Betreff "Orgel Marzell", IBAN DE10 6835 0048 0020 2625 23.