Bewährungsstrafe für Rechtsanwalt

Hubert Röderer

Von Hubert Röderer

Fr, 25. Januar 2013

Ortenaukreis

Landgericht ahndet Versicherungsbetrug und Beihilfe zu uneidlicher Falschaussage / "Dem Ansehen der Anwaltschaft geschadet".

ORTENAU. Wegen Betrugs in drei Fällen und Beihilfe zu uneidlicher Falschaussage im Zusammenhang mit fingierten Verkehrsunfällen hat das Landgericht Offenburg gestern einen Rechtsanwalt aus dem Kinzigtal zu einer achtmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Ein von der Staatsanwaltschaft beantragtes dreijähriges Berufsverbot verhängte das Gericht allerdings nicht. Indes muss der 61-Jährige 6000 Euro an eine soziale Einrichtung zahlen.

Angesichts des "komplexen Stoffs" nahm sich Vorsitzender Richter Herbert Schmeiser viel Zeit zur Urteilsbegründung und Erläuterung des Strafmaßes – geschlagene 110 Minuten. Und er las dem Rechtsanwalt gehörig die Leviten: Dieser habe mit seinem "täuschenden Verhalten" dem "Ansehen der Anwaltschaft geschadet", zumal er "als Organ der Rechtspflege gehandelt" habe, als solches aber eine besondere Verantwortung trage. Dem Renommee ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ