Gesundheit

Deos mit Aluminium – eine gefährliche Erfrischung?

Claudia Schwarz

Von Claudia Schwarz

Do, 29. August 2013 um 00:00 Uhr

Panorama

96 Stunden schweißfrei – das neueste Versprechen der Deo-Industrie klingt verlockend. Doch die Wirkung dieser Deos und die Folgen für die Gesundheit sind umstritten.

Deosprays, die das Schwitzen selbst verhindern sollen, heißen Antitranspirante. Sie wirken mit Hilfe von Aluminium. "Die Aluminiumsalze bilden auf der Haut Pfropfen, die die Schweißporen verstopfen", erklärt Ariane Lenzner vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Außerdem schreibe man Aluminiumsalzen eine adstringierende Wirkung zu. Die Folge: Die Haut zieht sich zusammen, der Schweiß kann nicht raus.

Aluminium in extrem hohen Dosen kann schädlich sein, sogar zu Demenz, Knochenerkrankungen und Blutarmut führen. Es sei aber nicht ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ