Jemen

"Die Cholera ist außer Kontrolle"

Frauke Wolter

Von Frauke Wolter

Mi, 28. Juni 2017

Panorama

Im Jemen breitet sich die Infektionskrankheit rasch aus – begünstigt durch Armut, Krieg und mangelnde Hygiene.

FREIBURG. Im Jemen droht der weltweit schlimmste Cholera-Ausbruch. Die Zahl der Fälle wird vermutlich bis Ende August auf 300 000 steigen, warnen das Kinderhilfswerk der UNO (Unicef) und die Weltgesundheitsorganisation. Doch zu helfen ist nicht leicht: Das Land ist arm, es herrscht Hunger und noch dazu ein Bürgerkrieg.

Sie liegen vor den überfüllten Krankenstationen, schlafen in Autos, laufen stundenlang, um Hilfe zu bekommen: Die Lage im Jemen ist dramatisch, sagen die Helfer. "Die Cholera ist außer Kontrolle, wir haben 5000, 6000 Verdachtsfälle jeden Tag", sagt Franziska Kellerhaus, Projektkoordinatorin des Deutschen Roten Kreuzes für den Jemen in Beirut. Weniger als die Hälfte der Krankenhäuser sei noch arbeitsfähig, das Personal überfordert, die Ausstattung mangelhaft.

Die Infektionskrankheit, die starken Durchfall und Erbrechen verursacht, breitet sich besonders unter unhygienischen Bedingungen rasch aus. Im Jemen hat die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ