Kanada

Die "Serengeti der Arktis" wird unter Schutz gestellt

Gerd Braune

Von Gerd Braune

Mi, 16. August 2017 um 00:01 Uhr

Panorama

In der kanadischen Arktis werden die Suche nach Rohstoffen und ihre Förderung unterbunden. Der mehr als 131 000 Quadratkilometer große Lancaster-Sund wird zum "Nationalen Meeresschutzgebiet" erklärt.

Der Lancaster-Sund, der in der Inuit-Sprache Inuktitut "Tallurutiup Imanga" heißt, wird wegen seines Artenreichtums oft als "Serengeti der Arktis" bezeichnet.

Durch diese Meerenge zwischen der Baffin- und Bylot-Insel sowie der Devon-Insel schwimmen Narwale mit ihrem markanten vier bis fünf Meter langen Stoßzahn, Herden von weißen Walen, den Belugas, und die bis zu 18 Meter langen Grönlandwale. Eis und Wasser sind Lebensraum für ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ