Wetterphänomen

El Niño droht, so stark zu werden, wie nie zuvor

Andreas Frey

Von Andreas Frey

Di, 05. Januar 2016 um 10:36 Uhr

Panorama

Das Wetter scheint auf der gesamten Nordhalbkugel verrückt zu spielen. Und es gibt auch einen Hauptverdächtigen dafür: das Wetterphänomen El Niño, spanisch für "das Christkind".

Zur Weihnachtszeit hatte die Anomalie im Pazifischen Ozean ihren Höhepunkt erreicht, daher der Name. Doch in unserem Fall ist das wütende Kerlchen wohl unschuldig: Es bringt zwar auf drei Vierteln der Erde das Wetter durcheinander, aber sein Einfluss auf Europa ist allenfalls schwach.

Wenn El Niño das Wetter hierzulande beeinflusst, dann allenfalls durch Kälte. So wird seit einigen Jahren diskutiert, ob das Christkind etwas mit dem kalten Kriegswinter 1941/42 zu tun gehabt haben könnte. Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ