Helgoland

Hummerprogramm soll Meerestiere retten

Matthias Benirschke

Von Matthias Benirschke (dpa)

Mi, 31. August 2016

Panorama

Die Bestände sind drastisch zurückgegangen / Wissenschaftler züchten die Meerestiere, um sie später auszusetzen.

HELGOLAND. Ein seit Jahren laufendes Hummerprogramm könnte die Rettung für das Helgoländer Wappentier sein. Doch noch fehlt es an Geld. Die Offshore-Windparks in der Nordsee sollen die Lösung bringen.

Sie heißen Campino, Klärchen, Plüsch und Plum. 338 einjährige Hummer haben Wissenschaftler auf Helgoland aufgezogen, jetzt werden sie in die Freiheit entlassen. Mehr als 100 Hummerpaten, die meisten hatten ihren Schützlingen Namen gegeben, sind dabei, als für die wenige Zentimeter großen Tiere der Ernst des Lebens beginnt. Ziel ist es, die Hummertradition wiederzubeleben und die Population des Helgoländer Wappentieres zu stabilisieren.

1937 verzeichnet die Statistik 80 000 vor Helgoland gefangene Hummer. Eigentlich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ