Oktoberfest-Chefin Gabriele Weishäupl

Ihre letzte Wiesn

Patrick Guyton

Von Patrick Guyton

Fr, 16. September 2011

Panorama

Nach 27 Jahren als Chefin des Münchner Oktoberfests geht Gabriele Weishäupl in den Ruhestand.

MÜNCHEN. An diesem Samstag heißt es wieder "Ozapft is": In München startet das 178. Oktoberfest. Für die Chefin des Traditionsfests, Gabriele Weishäupl, geht es damit in die letzte Runde. Die "Frau im Dirndl" geht in Rente.

Was ist die Wiesn? Gabriele Weishäupl sagt: "Ein Volksfest der Stadt für die Münchner." So hat es die 64-jährige Münchner Tourismusdirektorin seit ihrem Amtsantritt 1985 schon immer gesehen. Die häufig als "Miss Oktoberfest" titulierte Frau war und ist bestrebt, das Massenspektakel auf der Theresienwiese nicht völlig als Kommerzabzocke preiszugeben. "Mir san koa Disco", sagt sie immer wieder und wünscht sich eine Wiesn "in Richtung mehr Gemütlichkeit".

Es ist ihr letztes Oktoberfest als Amtsperson, nächstes Jahr geht Weishäupl in den Ruhestand. Pünktlich vor Beginn der diesjährigen 17-tägigen Veranstaltung hat sie sich wieder, wie so oft, heftig mit den mächtigen Wirten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ