Ego-Googeln Teil 2

Monrose: Bahar Kizil entdeckt sich selbst im Internet

Alexandra Sillgitt

Von Alexandra Sillgitt

Fr, 27. Februar 2009 um 08:11 Uhr

Panorama

Den eigenen Namen zu googeln, ist längst Volkssport. In einer neuen Serie begeben wir uns mit Prominenten aus der Region auf Spurensuche. Die Freiburgerin Bahar Kizil, Mitglied der Girlband Monrose, ging uns ins Netz – Enthüllungen und witzige Anekdoten inklusive.

Sie gleitet auf schwarzen Wollsocken über das Parkett, vier Schritte nach vorn, zwei zur Seite. Fest presst sie die Schultern nach unten und den Rücken durch. Leichtfüßig tänzelt sie um den Couchtisch, landet in einer einzigen fließenden Pirouette auf dem Sofa und klappt ihren Laptop auf. Jede Bewegung von Bahar Kizil wirkt elegant und geschmeidig – beinahe so als folge sie einer Choreografie. "Waagen sehen das Leben als große Bühne", lacht die 20-Jährige.

Flink klackern die lackierten Nägel über die Tastatur. Das weiß-glänzende Mac-Book wirkt wie ein Accessoire zum cool-lässigen Outfit ganz in Schwarz. Das Internet ist für sie ebenso Bühne wie das Podium einer Konzerthalle – oder das heimische Wohnzimmer in Freiburg. Dort präsentiert sie sich zusammen mit den anderen beiden Mitgliedern ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ