Physik-Nobelpreis

Peter Higgs: "Manchmal ist es nett, recht zu haben"

dpa,kam

Von dpa & Katharina Meyer

Mi, 09. Oktober 2013 um 08:40 Uhr

Panorama

Fast 50 Jahre nach der Postulierung des Higgs-Teilchens geht der Physik-Nobelpreis an den Briten Peter Higgs (84) und den Belgier François Englert (80). Ein Triumph, nicht nur für die Preisträger.

"Der Preis wird in diesem Jahr für etwas sehr Kleines verliehen, das den ganzen Unterschied macht", sagte Staffan Normark, Ständiger Sekretär der Wissenschaftsakademie. Das Higgs-Teilchen gilt als eine der größten Entdeckungen der vergangenen 50 Jahre. Es war das fehlende Puzzlestück im Standardmodell vom Aufbau der Materie – seine Existenz wurde erst kürzlich mit den Detektoren Atlas und CMS am Europäischen Kernforschungszentrum Cern bestätigt.

"Ich bin überwältigt, diesen Preis zu bekommen", ließ Higgs über die Universität in Edinburgh mitteilen, an der er ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ