Kinder-Studie

Smartphone und Süßes: Wofür geht das Taschengeld drauf?

Hannes Koch

Von Hannes Koch

Mi, 07. August 2013 um 00:00 Uhr

Panorama

Jedes zweite Kind in Deutschland hat ein Mobiltelefon, wobei die Verbreitung dieses Kommunikationsmittels in der Gruppe der Vier- bis Fünfjährigen nur ein Prozent beträgt: Das ist ein Ergebnis der Kids-Verbraucheranalyse 2013.

BERLIN. Unsere Kinder werden effizienter. Sie schaffen es, mehr Beschäftigungen als früher in der zur Verfügung stehenden Zeit zu erledigen. So nimmt die Intensität zu, mit der Kinder das Internet nutzen. Gleichzeitig lesen sie aber nicht weniger gedruckte Bücher und Zeitschriften. Hinzu kommt, dass die 6- bis 13-Jährigen sich auch mehr klassisches Spielzeug wünschen. Dies sind Ergebnisse der Kids-Verbraucheranalyse 2013 des Egmont Ehapa Verlags.

Das Unternehmen gibt die Untersuchung zum 21. Mal heraus, weil man sich unter anderem dafür interessiert, wie die Comics des Verlages bei den jungen Käufern zwischen dem vierten und 13. Lebensjahr ankommen. Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ