Keramikmuseum

Peter Guggenbühler in Staufen: Kater trifft Nonne

Hans-Dieter Fronz

Von Hans-Dieter Fronz

Mi, 02. April 2014

Ausstellungen Rezensionen

Peter Guggenbühler im Keramikmuseum Staufen.

Bekannt geworden ist Peter Guggenbühler durch seine Tierfiguren. Sein wichtigster Beitrag zur Keramik dürften seine bis 1990 entstandenen animalischen Skulpturen aus Porzellan sein. In großer Zahl sind sie, vollplastisch oder reliefiert, im griffigen Format jedenfalls, seiner Hand und Werkstatt entsprungen. Und das in einer Zeit, in der – anders als heute, wo jede Vase sich zur bildhauerischen Kreation aufwerfen muss ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung