Zisch-Schreibwettbewerb I Frühjahr 2011

Ping Pinguin gibt eine Heiratsannonce auf

Nicolas Weber, Klasse 4 a , Rene-Schickele-Schule Badenweiler

Von Nicolas Weber, Klasse 4 a & Rene-Schickele-Schule Badenweiler

Fr, 15. April 2011 um 15:54 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Nicolas Weber, Klasse 4 a ,r Rene-Schickele-Schule Badenweiler

Ping Pinguin ist Zeitungsreporter bei der Südpol-zeitung. Er ist auf Eis spezialisiert – in allen Varianten. Heute berichtet er uns, wie er die Frau für’s Leben fand. "Weil ich so einsam war, habe ich in der Zeitung eine Heiratsannonce aufgegeben. Sie lautete "Suche Frau fürs Leben! Wenn Du ebenso wie ich Himbeereis liebst und surfen magst, dann antworte mir unter [email protected]"

Bald darauf bekam ich eine E-Mail von einer Pinguin-Dame namens Pauline. Sie schrieb, dass wir uns an der Eisdiele am Polareck 17 treffen könnten und schlug mir auch gleich einen Termin vor. Zum vereinbarten Termin begab ich mich, wie verabredet, um 13.30 Uhr zur Eisdiele.

Da stand sie nun. Eine Pinguinfrau wie aus dem Bilderbuch. Sie schleckte schon an einem Himbeereis, das war unser Erkennungszeichen und ich wusste sofort: "Das muss meine Pauline sein."

Ich kaufte mir ebenfalls ein Himbeereis und tat-sächlich, es war Pauline, denn sie kam auf mich zu und fragte mich nach meinem Namen. "Ich bin Ping Pinguin, bist Du Pauline?" Nachdem wir uns vorgestellt hatten, machten wir einen Spaziergang und schlenderten Eis essend ans Meer.

Ich fragte Pauline, ob sie Lust hätte mit mir zu surfen. Da gestand sie mir, dass sie nicht surfen könne, es aber sehr gerne lernen würde. Wir liehen uns zwei Surfbretter aus und verbrachten den Rest des Tages am Strand und im Wasser. Ich brachte Pauline das Surfen bei und wir hatten sehr viel Spaß miteinander und verstanden uns so gut und verliebten uns in einander.

Wir zogen zusammen in eine Eishöhle am Eisberg 21 und bald darauf heirateten wir. Natürlich gab es bei unserer Hochzeit Himbeereis bis zum Abwinken und es war ein tolles Fest.

Inzwischen sind ein paar Jahre vergangen und wir surfen nun gemeinsam mit unserem Sohn Paul, der schon besser surfen kann als meine geliebte Pauline.