Details zu den Ermittlungen

Scheunenbrände von Hesselshurst und Ringsheim offenbar nicht Teil der Serie

Lena Marie Jörger

Von Lena Marie Jörger

Mo, 08. Juli 2019 um 16:49 Uhr

Ringsheim

Die Scheunenbrände in Hesselshurst und Ringsheim sind offenbar nicht Teil der Scheunenbrandserie. Das teilte die Polizei am Montag mit. Die Ermittlungsgruppe Scheune wurde derweil vergrößert.

Die zuletzt 17-köpfige Ermittlungsgruppe (EG) Scheune, die in der Serie von Scheunenbränden in der Region ermittelt, wurde um weitere zwölf Leute aufgestockt. Das teilte das Polizeipräsidium Freiburg am Montag mit. Zu den 29 Beamten gehören auch vier vom Polizeipräsidium Offenburg. Die Ermittler bearbeiten auch den Scheunenbrand in Ringsheim vom Freitagmorgen. Die genaue Ursache ist noch unklar.

Nach BZ-Informationen könnte auch ein Pizzaofen den Brand in Ringsheim ausgelöst haben. Dies könne nicht ausgeschlossen werden, teilte Polizeisprecher Walter Roth mit, die genaue Brandursache sei aber noch nicht gefunden. Hinweise darauf, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde, gebe es bislang auch nicht. "Wir sehen hier momentan keinen Zusammenhang zur Brandserie", so Roth.

Ursache für den Brand in Sexau ist noch unklar

Dasselbe meldete das Polizeipräsidium Offenburg am Montagnachmittag im Zusammenhang mit dem Scheunenbrand in Willstätt-Hesselshurst vom Samstagmittag. Vorsätzliche Brandstiftung schließen die Ermittler derzeit aus. Kurz bevor der Brand ausbrach, war unweit der Scheune Unkraut mit einem Brenner vernichtet worden. "Möglicherweise stehen diese Arbeiten in konkretem Bezug zu dem Gebäudebrand", so die Polizei.

Zum Scheunenbrand in Sexau vom Donnerstagabend gibt es laut Roth bislang noch kein Ergebnis. Der Brandsachverständige sei noch bei der Arbeit. "Dieser Brand passt aus unserer Sicht aber auch nicht richtig zur Serie", so Roth. Insgesamt sind bei der EG Scheune mittlerweile 180 Hinweise eingegangen.