Vermisstenfahndung

Polizei und Bergwacht suchen nach vermisster 26-jährigen Wanderin im Südschwarzwald

Sebastian Barthmes, BZ-Redaktion

Von Sebastian Barthmes & BZ-Redaktion

Mo, 14. September 2020 um 16:41 Uhr

St. Blasien

Im Wehratal und im Raum St. Blasien suchen Einsatzkräfte weiter nach einer jungen Wanderin, die auf dem Schluchtensteig unterwegs war. Seit Donnerstag wird sie vermisst.

Eine 26 Jahre alte Wanderin wird in der Region St. Blasien seit Donnerstag, 10. September 2020, vermisst. Mit einer Öffentlichkeitsfahndung bittet die Polizei seit Sonntagabend um Mithilfe. Die Suche nach der jungen Frau ging auch am Montag weiter, sagte Polizeisprecherin Laura Riske.
Die junge Frau ist 26 Jahre alt, 160 cm groß, schlank, wiegt etwa 50 Kilogramm und hat dunkelblonde, an den Spitzen blonde Haare. Sie führt einen roten Trekking-Rucksack der Marke Osprey und vermutlich ein graues Zelt mit.

Die Polizei sucht mit zahlreichen Einsatzkräften und einer Hundestaffel nach der Vermissten – im Wehratal und im Raum St. Blasien. Die Suche, so Riske, konzentriere sich auf den Großraum St. Blasien in Richtung Todtmoos. "Zusammen mit der Feuerwehr Ibach und Wehr, der Bergwacht Ortsgruppe Todtmoos und Bernau, dem DRK, der Rettungshundestaffel Hochschwarzwald sowie dem Polizeihubschrauber suchten wird das Gebiet um den Schluchtensteig ab. Gegen 1 Uhr wurde die Suche bis auf weiteres leider erfolglos abgebrochen", heißt es in einem Facebook-Post der Feuerwehr Todtmoos.

Am Donnerstag hörten Angehörige zuletzt von der jungen Frau

Die Wanderin war auf dem Schluchtensteig unterwegs – dieser führt in sechs Tagesetappen und über 119 Kilometer von Stühlingen nach Wehr; ein abwechslungsreicher, zum Teil auch anspruchsvoller Wanderweg quer durch den Naturpark Südschwarzwald. Der Abschnitt zwischen St.Blasien und Todtmoos, auf dem die junge Frau möglicherweise mittlerweile unterwegs war, ist jedoch eher durch Höhenwege und Weiden geprägt.

Letzte Bilder wurden von der 26-Jährigen am vergangenen Mittwoch, 9. September, aus St. Blasien übermittelt, heißt es in der Polizeimeldung. Möglicherweise wollte sie zuletzt durch das Wehratal in Richtung Wehr gehen. Zuletzt bestand am vergangenen Donnerstag, 10. September, durch Angehörige Kontakt mit der Vermissten über Whatsapp.

Bisher keine Hinweise auf die junge Frau

Für die Fahndung ist das Kriminalkommissariat Bad Säckingen zuständig. Dort seien auch schon etliche Meldungen über ähnlich aussehende Personen eingegangen – die Gesuchte sei aber leider nicht dabei gewesen, sagte die Polizeisprecherin.

Auch die Familie der Vermissten sucht nach der Wanderin. Ein Aufruf wird über soziale Medien verbreitet. Dort wird auch berichtet, dass das Auto der Vermissten in Stühlingen – dem Startpunkt des Schluchtensteigs – gefunden worden sei. Den Fund bestätigte Polizeisprecherin Laura Riske, das Fahrzeug hatte die Vermisste an der Stadthalle abgestellt.
Die Kriminalpolizei Bad Säckingen wendet sich an die Öffentlichkeit: Wer hat die Vermisste gesehen oder kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort machen?

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei Bad Säckingen 07761/934 500 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.