Umstrittene Veröffentlichung

Presserat rügt Bild-Berichterstattung im Fall Maria L.

epd

Von epd

Fr, 24. März 2017 um 14:52 Uhr

Computer & Medien

Wegen schwerer Verstöße gegen den Pressekodex hat der Deutsche Presserat fünf öffentliche Rügen ausgesprochen. Ein Fall bezieht sich auf die Boulevard-Berichterstattung aus Freiburg.

Gleich zweimal wurde Bild Online gerügt, wie das Selbstkontrollorgan der Presse am Freitag in Berlin mitteilte. Drei weitere Rügen richteten sich gegen Schleichwerbung bei Bravo Online und dem Top Magazin Rhein-Neckar.

Bild Online zeigte in einem Artikel über einen Verkehrsunfall ein Foto der jungen Frau, die dabei starb. Auch Vorname und abgekürzter Nachname waren zu lesen. Dadurch und durch Schilderung ihres Lebens wurde die Frau eindeutig identifizierbar.

Der Presserat sah darin einen groben Verstoß gegen den Persönlichkeitsschutz des Opfers. Die zweite Rüge bezog sich auf die Berichterstattung über den Sexualmord Maria L. Freiburg. Dabei war ein privates Foto des Opfers zunächst unverpixelt und dann verpixelt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ