PRESSESTIMMEN

afp

Von afp

Mi, 25. März 2020

Pressestimmen

Wenn es überstanden ist

"Die Welt" aus Berlin blickt nach vorn und meint zu den möglichen Auswirkungen der Corona-Krise:

"Wenn die Krise überstanden ist, werden wir anders miteinander reden und uns anders begegnen. Vielleicht dankbarer für vieles, was bisher selbstverständlich erschien. Wirtschaftlicher Aufschwung. Rauschende Partys. Bewusster Genuss. Gesellschaft und Geselligkeit – und vor allem Freiheit – werden wieder ein Geschenk sein."

Noch nie da gewesen

Die "Frankfurter Rundschau" schreibt zu Prognosen über die wirtschaftlichen Folgen der Krise:
"Wer jetzt Prozentzahlen verkündet, (...) scheint Autorität auszustrahlen. In Wahrheit aber haben Prognosen mit so großen Bandbreiten den gleichen Nutzwert wie ein angestrengter Blick in die Kristallkugel. (...) In Deutschland droht in diesem Jahr ein ökonomischer Absturz wie noch nie. Zugleich aber schnürt Deutschland auch Hilfspakete wie noch nie. (...) Das macht alle Prognosen kompliziert. Eine Kollision zweier so mächtiger ökonomischer Faktoren, von denen der eine die Wirtschaft stört und der andere sie stützt, ist ebenfalls noch nie da gewesen."