ARD-Film

Programmgestaltung ist eine Unverschämtheit

Ursula Reitz

Von Ursula Reitz (Landeck)

Do, 14. Januar 2021

Leserbriefe

Zu: "Recht versus Gerechtigkeitsempfinden", Beitrag von Gabriele Schoder (Kultur, 30. Dezember)

Mit welchem Recht schreiben die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten mir und damit Millionen von Gebührenzahlern vor, welchen Film ich zur besten Sendezeit am Sonntagabend sehen soll? Und das in Zeiten, in denen dank der Pandemie alle ab 20 Uhr quasi unter Hausarrest stehen und wir in Corona-Zeiten wenigstens fernsehtechnisch ein bisschen Unterhaltung und Abwechslung gebrauchen könnten. Ich finde, diese Art der Programmgestaltung ist eine glatte Unverschämtheit. Und dafür auch noch eine Gebührenerhöhung! Ursula Reitz, Landeck