Schlange im Dschungel

Rangerwanderung durch die Wutachschlucht

Anita Fertl

Von Anita Fertl

Fr, 15. August 2014

Freizeittipps

Als Grand Canyon des Schwarzwalds wird die Wutachschlucht gerne bezeichnet. Eine Wanderung mit Wutachranger führt durch nahezu unberührte Natur und 230 Millionen Jahre Erdgeschichte

So wütend sieht sie gar nicht aus, gibt sich so harmlos wie ein zahnloser Stubentiger beim Mäusefangen. Friedlich plätschert sie neben uns her und straft ihren Namen "Wütende Ach" Lügen. Aber das täuscht. "Heute hat die Wutach nur einen Pegelstand von 33 Zentimeter. Das kann bis 200 ansteigen und in Spitzenzeiten erreicht sie 250 und mehr", sagt Martin Schwenninger, der Wutachranger, der uns mitnimmt auf eine Wanderung in "seine" Schlucht.

Nach einem prüfenden Blick auf unser Schuhwerk ("das passt") steigen wir in Richtung Schurrhammerhütte ab, wechseln die Weite der Baarebene gegen schattigen, tiefgrünen Mischwald. Ruhig und doch sehr lebendig geht es in der Schlucht zu: Die Vögel zwitschern, im Unterholz knackt es, ein ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ