Löwenbaby wird erwachsen

Peter Maahn (SP-X)

Von Peter Maahn (SP-X)

Sa, 25. Januar 2020

Auto & Mobilität

NEUVORSTELLUNG: Peugeot 2008.

Peugeots kleinster SUV ist gewachsen. Jetzt bietet der Fünftürer familienfreundlichen Komfort auch auf den Rücksitzen. Zudem wurde das Blechkleid komplett neu gestaltet. Und auch bei der Antriebstechnik gibt es Neuerungen.

Kurz nach der Premiere der kompakten Limousine 208 legt Peugeot nach und stellt den neuen 2008 in die Schauräume der Händler. Der SUV kostet in Verbindung mit dem 74 kW/100 PS starken Dreizylinder-Benziner ab 21 500 Euro. Allradantrieb wird wie bisher nicht angeboten, dafür wieder eine Grip Control.

War der Fünftürer bislang das Schwestermodell des Opel Crossland X, darf er sich jetzt der neuen Plattform des PSA-Konzerns namens CMT bedienen. Dank der um 14 Zentimeter auf 4,30 Meter verlängerten Karosserie und des um elf Zentimeter gewachsenen Radstands gibt es jetzt auch im Fond reichlich Platz. Dazu kommt ein ordentliches Kofferraumvolumen von 434 bis 1467 Liter. Kam der Vorgänger eher zierlich daher, klotzen die Gestalter jetzt mit einem wuchtigen Kühlergrill, der sich direkt an die Haube anschließt. Wie andere neue Peugeot-Modelle gibt sich nunmehr auch der 2008 dank Tagfahrlicht mit drei senkrechten LED-Strichen im Scheinwerfergehäuse und einer zusätzlichen Signatur im Säbelzahntiger-Look als Teil der Löwenmarke zu erkennen.

Drei Benziner, ein Diesel und ab April sogar eine vollelektrische Version sollen die Interessen der Kunden komplett abdecken. Das Leistungsspektrum reicht von 100 bis 155 PS. Ganz vorne in der Gunst von Diesel-Skeptikern und Elektromuffeln dürfte der mittlere Benziner rangieren. Ein 1,2-Liter-Dreizylinder mit 96 kW/130 PS für ein 1,2-Tonnen-SUV? Schon nach den ersten Metern wird klar, dass sich die Peugeot-Ingenieure beim Downsizing nicht verrechnet haben. Es verblüfft, wie souverän das Triebwerk im 2008 zu Werke geht. Mit einem Normverbrauch von 4,8 Litern darf man auch Effizienz unterstellen.

Zudem hinterlassen die Lenkung, die sich bei höherem Tempo spürbar strafft, die zuverlässig zupackenden Bremsen und ein Fahrwerk, das trotz der doch höheren SUV-Karosse kaum Seitenneigung oder Instabilität in flotteren Kurven zulässt, einen erfreulichen Eindruck.

Wie andere Peugeot-Modelle auch darf der 2008 das neue digitale Cockpit nutzen, das auf Wunsch mehrere Ebenen hintereinander in 3-D-Art auf die Instrumentenscheibe projiziert.

Mit seinem Grundpreis von 24 950 Euro ist die mittlere Benzinerversion dank ungewöhnlich reichhaltiger Ausstattung fair gepreist. So sind zum Beispiel LED-Scheinwerfer, Verkehrsschilderkennung, 7-Zoll-Bildschirm oder aktiver Spurhalteassistent serienmäßig.