Investmentfonds

BZ-Telefonaktion: Clever anlegen in unsicheren Zeiten

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Do, 07. Mai 2020 um 15:29 Uhr

Geld & Finanzen

Anleger haben es derzeit schwer: Sichere Geldanlagen wie Festgelder werden nur sehr gering verzinst. Von 17 bis 19 Uhr beantworten drei Experten Fragen rund ums Sparen mit Investmentfonds.

Anleger haben es derzeit schwer: Sichere Geldanlagen wie Festgelder werden nur sehr gering verzinst. Wegen der Corona-Krise sind die Aktienmärkte eingebrochen, haben sich aber zumindest zuletzt etwas erholt. Was also tun? Sind Investmentfonds eine Alternative? Was sind deren Vor- und Nachteile? Und welcher Investmentfonds ist für meine persönliche Lebens- und Finanzsituation geeignet? Solche Fragen beantworten heute, Donnerstag, von 17 Uhr bis 19 Uhr drei Experten des deutschen Fondsverbands BVI bei einer Telefonaktion der Badischen Zeitung.
Heinrich Lehmann – 0761 496 9801

Sven Mielke – 0761 496 9802

Frank Schöndorf – 0761 496 9803

Investmentfonds haben einen großen Vorteil. Sie streuen das Risiko, weil sie das Geld der Anleger in unterschiedliche Aktien (Aktienfonds), Immobilien (offene Immobilienfonds) und festverzinsliche Wertpapiere (Rentenfonds) stecken.

Kleinanleger können sich schon mit relativ geringen monatlichen Sparbeiträgen an Investmentfonds beteiligen. Wer das über viele Jahre hinweg tut, kann vorübergehende Verlustphasen auch wieder ausgleichen. Wichtig sind − wie bei jeder anderen Geldanlage auch − die Kosten. Sie sind ziemlich zuverlässig voraussagbar, die zukünftige Wertentwicklung dagegen nicht.