14 Geräte sind installiert

Raumluftfilter für Staufener Grundschule

Hans-Peter Müller

Von Hans-Peter Müller

Fr, 15. Oktober 2021 um 16:30 Uhr

Staufen

An der Thaddäus-Rinderle-Schule in Staufen und deren Außenstelle in Wettelbrunn wurden 14 Raumluftfilteranlagen installiert.

Noch hat er die Einweisung in die Wartung nicht bekommen, doch Hausmeister Walter Stempels hat bereits eine Optimierung vorgenommen: Die Raumluftfilter an der Thaddäus-Rinderle-Schule hat er schon kurz nach der Lieferung dieser Tage mit Zeitschaltuhren versehen, so dass sie erst ab 6 Uhr morgens und bis Schulschluss der Ganztagsschule arbeiten und Strom verbrauchen. In alle neun Klassenzimmer der Hauptstelle in der Kernstadt und die vier Klassenzimmer und den Raum für die Kernzeitbetreuung in der Außenstelle in Wettelbrunn wurden die fast 180 Kilo schweren raumhohen Schränke mit Unterstützung des örtlichen Bauhofs inzwischen gehievt.

Es handelt sich um die pro Stück rund 4000 Euro teuren, besonders hochwertigen Geräte der Firma Trox, die 99,95 Prozent der Schadstoffe inklusive Viren aus der Raumluft filtern sollen und sogar in OP-Sälen eingesetzt werden. Auch wenn die Geräte das regelmäßige Lüften nicht völlig ersetzen können, machen sie den Unterricht zusammen mit den schon länger im Einsatz befindlichen CO2-Messgeräten doch sicherer (BZ vom 5. August).

Deshalb hatte der Staufener Gemeinderat der Investition von bis zu 90 000 Euro zugestimmt (die Lilienhofschule erhält ebenfalls solche Geräte), was Rektorin Dörthe Sickau freut, verschafft es ihr doch deutlich mehr Planungssicherheit.