Account/Login

Wo Spanien grün ist: Wandern in den Picos de Europa

Rolf Müller (Text und Fotos)

Von Rolf Müller (Text und Fotos)

Fr, 18. Mai 2012

Reise

Unterwegs in einem der schönsten Wandergebirge Europas,

Natur satt: Die alte Brücke über den R..., Geier und Pferde an der Vega de Llos  | Foto: Rolf Müller
Natur satt: Die alte Brücke über den Rio Cares in Poncebos, Geier und Pferde an der Vega de Llos Foto: Rolf Müller
1/5
Bis hierhin sind sie also gekommen, die Araber. 711 waren sie an der Südspitze Spaniens gelandet, hatten die Westgoten bei Jerez de la Frontera vernichtend geschlagen und in wenigen Jahren die Iberische Halbinsel erobert. Fast jedenfalls. Nur ein kleines Widerstandsnest im Nordwesten mochte sich den neuen muslimischen Herrschern von Cordoba nicht unterwerfen und bereitete den Arabern 722 in den Bergen Asturiens die erste Niederlage. Zusammen mit dem 100 Jahre später in Galizien entdeckten angeblichen Grab des Apostels Jakobus beflügelte dieser Erfolg die Rückeroberung Spaniens durch die Christen. Die Schlacht von Covadonga in den Picos de Europa gilt als Beginn der Reconquista. Diese sollte 770 Jahre dauern und erst mit dem Fall von Granada enden. 1492 wurde Spanien die letzten Araber ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar