Geisterrennen in Iffezheim

Anita Birkenhofer

Von Anita Birkenhofer

Sa, 23. Mai 2020

Reitsport

Galoppfreunde können die Rennen im Internet verfolgen.

(abi). Wesentlich unspektakulärer als gewohnt findet an diesem Samstag und am Sonntag das Frühjahrsmeeting auf der Galopprennbahn Iffezheim statt. Der so genannte Sport der Kumpel und Könige wird unter Ausschluss derselben – aber auch aller anderen Besucher – ausgetragen. Selbst die Pferde-Besitzer dürfen die Bahn nicht betreten. Die prächtigen Frauenhüte bleiben im Schrank. Der modische Wettbewerb beschränkt sich in der Corona-Zeit aufs Design der Mund- und Nasenmasken unmittelbar am Rennsport Beteiligter.

Bei den kurzfristig genehmigten Geisterrennen bleibt alles auf den Sport fokussiert. Der ist via Internet für alle Interessierten frei zugänglich. Auf der Webseite des Galopper-Dachverbands (http://www.deutscher-galopp.de können die Rennen verfolgt, auf den Seiten verschiedener Wettanbieter bewettet werden. Da diese auf ihre Vermittlungsgebühr verzichten, fließen alle getätigten Einsätze in den Totalisator. Zwölf Rennen werden an jedem Renntag (Beginn: 13 Uhr) ausgetragen. Insgesamt vier Gruppe-Rennen bilden die sportlichen Höhepunkte. Am Samstag sind die Silberne Peitsche über 1200 Meter und die Badener Meile zu sehen. Am Sonntag steht das Derby-Trial sowie der Große Preis der Badischen Wirtschaft auf dem Programm. Die Wirtschaft freilich steckt in einer Krise, alle Preisgelder wurden halbiert. Die Teilnahme ausländischer Pferde ist verboten. Einzig den Jockeys wird in diesen Zeiten eine Erleichterung gewährt. Da sie angesichts geschlossener Saunen kein "Gewicht machen" können, dürfen sie zwei Kilo Mehrgewicht auswiegen.