Eimeldingen

Renaturierung: Wie der Fluss Kander wieder lebendig wird

Victoria Langelott

Von Victoria Langelott

Do, 14. Mai 2020 um 12:59 Uhr

Eimeldingen

BZ-Plus Bis zur Brücke am Eimeldinger Fasnachtsfeuer ist der Fluss jetzt renaturiert. Steine, Kies und Holz im und am Fluss sorgen für Strömungsvielfalt und damit für eine Vielfalt neuer Lebensräume für Bachlebewesen.

In einem sind sich die Spaziergängerin und der Fachmann vom Regierungspräsidium einig: "Es sieht ziemlich wild aus." Während die Spaziergängerin jedoch an der Kander bei Eimeldingen einen Frevel an der Natur vermutet, kann Christoph Dörflinger beruhigen: "Wir haben den Fluss renaturiert – es wird dort bald idyllischer aussehen." Zwischen der Brücke am Eimeldinger Fasnachtsfeuerplatz und der Mündung der Kander in den Rhein sind die Arbeiten nun (fast) abgeschlossen.

Blick in die Geschichte
Aus heutiger Sicht geschah der Frevel damals, in den 1950er Jahren. Da wurde die Kander – wie viele ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ