Zuweilen muss auch der Motor helfen

Christiane Sahli

Von Christiane Sahli

Di, 10. Juni 2014

Rickenbach

Zum Auftakt des 51. internationalen Hotzenwaldwettbewerbs für Streckensegelflug in Hütten gingen 31 Piloten in die Luft.

RICKENBACH-HÜTTEN. 31 Piloten in 22 Segelflugzeugen – Ein- und Zweisitzer – gingen am Pfingstsamstag beim 51. internationalen Hotzenwaldwettbewerb für Streckensegelflug auf dem Flugplatz in Hütten an den Start. Je nach Wetterlage sind bis zum kommenden Samstag acht Wertungsflüge im Wettbewerbsgebiet Schwarzwald/ Schwäbische Alb/Jura möglich.

22 Segelflugzeuge, darunter elf aus den Ortsgruppen der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald, sind in diesem Jahr bei dem internationalen Wettbewerb am Start. Es wird in drei Klassen geflogen: Bei der 15-Meter- und 18-Meter-Klasse handelt es sich um Einsitzer, die sich durch ihre Spannweite unterscheiden, bei der Doppelsitzerklasse gibt es nur geringe Unterschiede der Flugzeuge. Die Piloten stammen aus Deutschland und der Schweiz, einige von ihnen haben schon mehrfach an ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ