Impfkampagne

RKI meldet erstmals mehr als eine Million Corona-Impfungen an einem Tag

afp

Von afp

Do, 29. April 2021 um 19:46 Uhr

Deutschland

Deutschlands Impfkampagne gegen das Coronavirus kommt voran. Erstmals sind an einem Tag mehr als eine Million Menschen geimpft worden. Mehr als ein Viertel der Bürger ist nun einmal geimpft worden.

Vier Monate nach ihrem Start hat die Impfkampagne in Deutschland einen neuen Tagesrekord erzielt: Am Mittwoch gab es bundesweit 1,1 Millionen Impfungen, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in Berlin sagte. "Zum ersten Mal haben wir über ein Prozent der Bevölkerung an einem Tag geimpft."

Mehr als 25,9 Prozent der Bevölkerung – das sind knapp 21,6 Millionen Menschen – sind inzwischen mindestens einmal geimpft worden. Die Zahl der mit in der Regel zwei Impfungen vollständig Geimpften liegt nun bei 6,2 Millionen – das sind 7,5 Prozent der Bevölkerung.



Gleichwohl sagte der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, bei seiner Pressekonferenz mit Spahn am Donnerstag, es gebe noch eine Menge zu tun beim Impfen. Bei den Menschen über 80 Jahre seien rund zwei Drittel geimpft, bei Menschen über 70 Jahre rund 30 Prozent. "Da ist noch ein Weg zu gehen."

Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner im Zeitraum von sieben Tagen ist indes bundesweit so niedrig wie seit rund zwei Wochen nicht mehr. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Donnerstagmorgen dem RKI zufolge auf 154,9. Niedriger war sie zuletzt am 14. April (153,2), vor einer Woche hatte sie bei 161,1 gelegen. Mit 24 736 gemeldeten Corona-Neuinfektionen lag der binnen eines Tages verzeichnete Wert aber immer noch auf einem relativ hohen Niveau.