Interview

Al Di Meola in Lörrach: „Ich liebe die Beatles, wie sie sind“

Olaf Neumann

Von Olaf Neumann

Fr, 31. Oktober 2014

Rock & Pop

BZ-INTERVIEW mit dem Fusion-Jazz Gitarristen Al Di Meola, der mit seinem neuem Album in den Lörracher Burghof kommt.

Al Di Meola, einer der besten Fusion-Jazz-Gitarristen der Welt, verblüfft auf seiner aktuellen CD, mit der er in den Burghof kommt, mit instrumentalen Neufassungen von Beatles-Klassikern wie "Michelle" "Penny Lane" und "Eleanor Rigby". In seiner Karriere leistete Di Meola sowohl auf dem Gebiet der akustischen als auch der elektrischen Gitarre Pionierarbeit. Olaf Neumann sprach mit dem 59-jährigen Amerikaner, der mit Return To Forever den Jazzrock revolutionierte und mit John McLaughlin und Paco De Lucia legendäre Alben aufnahm.

BZ: Mr. Di Meola, Ihr aktuelles Album heißt "All Your Life – A Tribute To The Beatles". Wollten Sie mit dieser Platte die Musik der Fab Four neu erfinden?
Al Di Meola: Ich dachte einfach nur, mit dem Stil, den ich im Lauf der Jahre entwickelt habe, könnte ich der Musik der Beatles etwas Neues hinzufügen. Das große Wort "Neuerfindung" wäre mir selbst nie in den Sinn gekommen; ich liebe die Beatles so wie sie sind. Ich sehe überhaupt nicht die Notwendigkeit, die harmonische Struktur ihrer Songs zu verändern, was viele Jazzer ja versucht haben. Leider konnte man die Songs oft nicht mehr wiedererkennen. Ich wollte von diesen Kompositionen so viel intakt lassen wie möglich und gleichzeitig meine eigene Note mit hineinbringen. Es ist ein Projekt aus purer Leidenschaft.

BZ: Gibt es Ihrer Meinung nach Gemeinsamkeiten zwischen Ihrer Musik und der Musik der Beatles?
Di Meola: (lacht) Nicht offensichtlich! Aber es wurde immer wieder hervorgehoben, dass auch meine Musik auf besondere Weise melodisch sei. Vielleicht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ