Woger

LIEDERMACHER: Einmischen und hinschauen

Peter Disch

Von Peter Disch

Mi, 14. August 2019

Rock & Pop

Der Sänger und Gitarrist Wolfgang Gerbig ist ein klassischer Liedermacher. Wie bei den Vorbildern Hannes Wader oder Klaus Hoffmann siedeln die Themen zwischen Politik und Privatem, pendelt sein neues Album "Aus der Seele" zwischen der Kritik an den Verhältnissen und Geschichten, die das Leben schreibt. Der aus dem Ruhrpott ins Markgräflerland Zugezogene schlägt den Bogen von Nordkorea bis zum Dieselskandal, vom Zechensterben zur "Endstation Staufen", "wo einst die Rittersleut’ ihre Saufgelage pflegten und die Mägde an den Tresen ihre Brüste offen legten". Beim Reimen kennt er keine Schmerzgrenze. Immer aber geht es ums Einmischen, ums Hinschauen und den Glauben an die Gerechtigkeit. Denn nach bald 60 Lebensjahren weiß Gerbig: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und bis dahin muss sie am Leben erhalten werden.

Woger: Aus der Seele (Starfish Music).