Neue Alben

Pet Shop Boys und Depeche Mode – der Synthipop lebt

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Fr, 17. April 2009 um 09:18 Uhr

Rock & Pop

Der Synthipop lebt – das zeigen die neuen Alben "Sounds of the Universe" von Depeche Mode und "Yes" von den Pet Shop Boys. Früher galt diese Musik als gefühlsarm, ja seelenlos. Das hat sich geändert.

Kalt sei diese Musik, frostig. Unmenschliche Maschinenkunst. Als der Synthesizer-Pop in England Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre aufkam, da wurde von vielen Musikkritikern nur noch polemisiert. Im Juni 1983 veröffentlichten Depeche Mode ihre Single "Everything Counts". Und in der Besprechung des britischen Magazins Sounds stand: "... ob die Mitglieder von Depeche Mode in Wirklichkeit tot sind oder lebendig, ist eine Frage, welche die Medizin seit Jahren beschäftigt." Während junge Fans die neue Musik liebten und Bands wie Soft Cell, Orchestral Manoeuvres In The Dark oder die Pet Shop Boys in obere Charts-Ränge brachten, reagierten jene empört, die an die alten Gitarrengötter der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ