BZ-Interview

"Ruf nach einer weiteren Reinigungsstufe ist ein typischer Reflex"

Michael Haberer

Von Michael Haberer

Do, 02. April 2020 um 14:32 Uhr

Kreis Emmendingen

BZ-Plus Der Chemiker Klaus Kümmerer hält es für sinnvoller, Verschmutzungen zu vermeiden – und sieht auch die Pharmaindustrie in der Pflicht.

Spurenstoffe in den Gewässern sind ein großes Thema. Jüngste Untersuchungen haben deutliche Belastungen der Flüsse im Kreis nachgewiesen. Rückstände von Medikamenten, Hormonen und eine Vielzahl von Stoffen aus den Haushalten haben unvorhersehbare Konsequenzen für das Leben in den Gewässern. Deshalb wird die Forderung nach der sogenannten "vierten Reinigungsstufe" in den Klärwerken immer lauter. Klaus Kümmerer stellt den Sinn solcher Investitionen in Frage. Michael Haberer sprach mit dem Kenzinger.

BZ:Herr Kümmerer, was ist der Grund für ihre Kritik?

Klaus Kümmerer: Der Ruf nach einer weiteren ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ