Ruhetag vor erstem Rennen

dpa

Von dpa

Mi, 10. Februar 2021

Ski Alpin

Alpine Ski-WM: Bisher sind alle Wettkämpfe ausgefallen.

(dpa/BZ). Schnee und Nebel haben den Zeitplan der alpinen Ski-WM in Italien komplett über den Haufen geworfen. Nach zwei Tagen hat noch kein Rennen stattgefunden – und auch an diesem Mittwoch wird es keins geben – vielmehr wird ein Ruhetag eingelegt. Nachdem die Kombination der Frauen am Montag dem Neuschnee aus der Nacht zuvor zum Opfer gefallen war, wurde der Super-G am Dienstag von dichtem Nebel verhindert. "Jetzt bekommt man langsam Druck auf das System, weil ja schon der dritte Wettbewerb verschoben oder ausgefallen ist", sagte Wolfgang Maier, Alpindirektor des Deutschen Ski-Verbands, ehe rund eine Stunde später auch noch die für Mittwoch geplante Kombination der Männer wegen der Schneeprognose auf den nächsten Montag verlegt wurde.

Es wird zunehmend eng im Terminkalender der XXL-WM, die nun am Donnerstag starten soll – mit den nächsten Anläufen im Super-G der Frauen (10.45 Uhr) und Männer (13 Uhr/ARD). 13 Entscheidungen sind in den Dolomiten vorgesehen. So viele wie nie zuvor bei einer WM – und das an nun nur noch elf verbleibenden Renntagen: ein ambitionierter und kaum mehr einzuhaltender Plan.