Analyse

Matthias Deutschmann über die Schach-WM in Moskau

xerx

Von xerx

Fr, 01. Juni 2012

Schach

Die kürzeste Partie aller Zeiten und viel Glanzloses: Kabarettist und Schach-Experte Matthias Deutschmann hat für die BZ die Schach-WM zwischen Viswanathan Anand und Boris Gelfand analysiert.

Der alte und neue Weltmeister Viswanathan Anand war zu ermattet, um große Emotionen zu zeigen. Vier schnelle Partien im Tiebreak hatten ihm alles abverlangt. Wie ein angeschlagener Boxer hat er sich mit viel Erfahrung und ausgezeichnetem Timing über die Runden gerettet. Insgesamt betrachtet eine etwas glanzlose Affäre. Zu viele Partien versandeten nach kurzen, präzisen Scharmützeln im frühen Remis.
Man kann aus diesen Kampfminiaturen einiges ablesen: Mit seiner Eröffnungswahl war es Boris Gelfand offenbar gelungen, den Weltmeister auf nicht so gut vertrautes Terrain zu locken. ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung