Grafenhausen

Scharfe Handgranate auf Recyclinghof entdeckt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 11. Dezember 2019 um 16:49 Uhr

Grafenhausen

Erschreckender Fund auf einem Recyclinghof im Kreis Waldshut: In einem Schrottcontainer ist eine Kriegswaffe entdeckt worden – scharf. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst rückte an.

Dies gab das Landratsamt Waldshut am Mittwoch bekannt. Der Fund der Handgranate in einem Schrottcontainer auf dem Grafenhausener Recyclinghof hatte für einige Aufregung gesorgt. Die Handgranate wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst unschädlich gemacht und entsorgt. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Informiert wurde sofort die Polizei, ebenso war der Kampfmittelbeseitigungsdienst im Einsatz. Die Waffe konnte unschädlich gemacht und ordnungsgemäß entsorgt werden. Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises zeigte sich erleichtert darüber, dass keine Personen- oder Sachschäden entstanden sind. Dem Abfallbetrieb selbst sei jedoch ein finanzieller Schaden entstanden.

Wer die Handgranate in den Schrottcontainer geworfen hat und warum? Dazu gibt es noch keine Erkenntnisse. Sollte der Verursacher ermittelt werden, droht ihm eine Strafanzeige und ein Bußgeld, so die Informationen des Landratsamtes.

Explosive Stoffe haben im Schrott nichts zu suchen

Generell wird vom Landratsamt darauf hingewiesen, dass Munition, Granaten oder andere explosive Stoffe nicht in die Schrottcontainer der Recyclinghöfe eingeworfen werden dürfen. Vielmehr sind Granaten und andere Kriegswaffen, beispielsweise auch Schwerter, Samurai-Schwerter, bei der nächsten Polizeidienststelle zu melden. Diese benachrichtigt dann den Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg.