Schauen, dass es läuft

Milalika Knaub, Klasse 4, Grundschule Reichenbach (Lahr-Kuhbach)

Von Milalika Knaub, Klasse 4, Grundschule Reichenbach (Lahr-Kuhbach)

Sa, 29. Mai 2021

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit Bauleiter Sergej Woloschin über seinen Job.

Zisch-Reporterin Milalika Knaub aus der Klasse 4 der Grundschule Reichenbach in Lahr-Kuhbach hat ihren Stiefvater Sergej Woloschin interviewt, der als Bauleiter in der Firma Peter Gerber GmbH in Bahlingen am Kaiserstuhl arbeitet.

Zisch: Wie genau bist du Bauleiter geworden?
Woloschin: Ich arbeite seit 2013 bei der Peter Gerber GmbH, einer Firma, die sich auf Flachdächer spezialisiert hat. Zuerst war ich Dachdecker und habe als Vorarbeiter Dächer gemacht und im November 2020 wurde ich zum Bauleiter befördert.
Zisch: Welche Arbeiten führt die Firma genau aus?
Woloschin: Flachdachabdichtungen und Dachbegrünungen sind unsere Haupttätigkeiten.
Zisch: In welchem Umkreis nehmt ihr Aufträge an?
Woloschin: International.
Zisch: Hast du einen langen Arbeitstag?
Woloschin: Es gibt bei uns in der Firma geregelte Arbeitszeiten, von sieben bis 17 Uhr, ab und zu kürzer und manchmal auch länger.
Zisch: Was sind deine Aufgaben als Bauleiter?
Woloschin: Meine Aufgaben sind, Baustellen vorzubereiten und Unterlagen und Pläne fertig zu stellen, damit die Arbeit an den Baustellen läuft. Außerdem muss ich während er Arbeit alles kontrollieren.
Zisch: Warum interessierst du dich für diese Arbeit?
Woloschin: Es ist immer wieder eine Herausforderung, für die jeweiligen Details einer Baustelle eine Lösung zu finden.
Zisch: Welchen Schulabschluss braucht man, damit man als Bauleiter arbeiten kann?
Woloschin: Es gibt viele verschiedene Arten, um sich als Bauleiter zu qualifizieren. Die gängigsten sind ein Meistertitel, ein Studium oder ausreichend Berufserfahrung.