SCHNOOGELOCH: Laschets Sakko

Ulrike Derndinger

Von Ulrike Derndinger

Sa, 11. September 2021

Meißenheim

Die fast hundertjährige Schwiegermama einer Bekannten ist im Politikfieber: "Sie ist mitten im Wahlkampf. Jede Talkshow wird geschaut und kommentiert. Gewählt wird nach dem äußeren Erscheinungsbild", beschreibt die Schwiegertochter in einer Mail, wie es kurz vor der Bundestagswahl daheim zugeht: Die Frisur vom Özdemir sitzt nicht richtig. Der Bart vom Lindner gehört gestutzt, aber seine gestärkten Hemdkragen überzeugen sie. Der Sakko vom Laschet, den sie gern auch Schaschlik oder Latschi nennt, hing dagegen nicht am Bügel und wirft Falten.
Baerbock steht Lila gar nicht und die macht einen auf "Piss" – wobei die Schwiegermama "Peace" meinte. Und weiter: Scholz trägt Sachen vom Helmut Schmidt auf. Die Linken haben noch Ostware an, die als Restposten im Keller gelegen haben, denn: "Wer trägt noch himmelblaue Tschöple, also Jäckchen, die seinerzeit im Ferienlager am Lagerfeuer getragen wurden?" Alle bekommen ihr Fett weg. Lustigerweise hielt der Gatte beim Vorlesen die Zuspitzungen für Zitate aus einer ZDF-Satiresendung. Stattdessen stammen sie von der Fast-Hundertjährigen, die ihre Toilettengänge den Polit-Talkshows und dem Sonntags-Presseclub anpasst. Man ist nie zu jung für Politik – aber zu alt eben auch nicht.