SCHNOOGELOCH: Wie Eisklötzchen

Ulrike Derndinger

Von Ulrike Derndinger

Sa, 17. Oktober 2020

Schwanau

Die Eiszeit neigt sich dem Ende zu. Die Eisdiele schließt und die Lust auf kalte Süßigkeiten schwindet. Auch das Obst, das die Tochter heute mitgebracht hat, kommt der Mutter zu kalt vor: "Die Mirabelle sin in de Gosch wie Iiskletzli." Sie schlotzt dran herum und packt sie leise schmatzend von einer Backentasche in die andere, um sie anzuwärmen. Nach ein paar weiteren Schmatzern findet die Tochter, dass sie die Mirabelle doch jetzt endlich mal herunterschlucken könnte. Die Mutter findet das nicht und lutscht weiter an der Frucht: "Suscht git’s nur Ranzepfiffe. S heißt doch immer: Kalti Sache sin schlecht fir d Kuttle."