Gefahr der Abhängigkeit

Mirjam Weigold, Marit Wiedeking, Klasse 9d, Martin-Schongauer-Gymnasium, Breisach

Von Mirjam Weigold, Marit Wiedeking, Klasse 9d, Martin-Schongauer-Gymnasium & Breisach

Di, 20. Dezember 2016 um 11:28 Uhr

Schülertexte

Heutzutage wird die Arbeit der Menschen immer häufiger von Robotern erledigt. Vor allem im Ausland, zunehmend aber auch in Deutschland, werden Roboter im Alltag immer mehr genutzt. Dies bringt einige Vor- und Nachteile mit sich und und führt daher zu geteilten Meinungen.

Für viele Menschen sind Roboter eine große Hilfe im Alltag. Deshalb sind die technischen Helfer auch vermehrt in Haushalten zum Beispiel in Form von Rasenmäher- und Staubsaugerrobotern aufzufinden.

Doch dieser Komfort bringt nicht nur Vorteile mit sich. Durch solche Hilfen, die den Alltag erleichtern, werden manche Menschen schnell abhängig und unselbstständig.
Roboter sind aber auch sehr nützlich, wenn es darum geht, Aufgaben zu übernehmen, die für den Menschen zu gefährlich sind, für die Arbeit mit giftigen Gasen zum Beispiel oder um Bomben zu entschärfen. Jedoch verdrängen die Menschen oft, dass die Blechmaschinen auf diesem Gebiet auch schädlich sein können, zum Beispiel wenn sie sich durch Softwarefehler in unaufhaltbare Kampfroboter verwandeln.
Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass die schnelle und präzise Arbeit der Roboter im medizinischen Bereich, beispielsweise bei Operationen, bereits heute unerlässlich ist. Allerdings übernehmen Roboter auch Arbeiten, welche durchaus noch von Menschen ausgeführt werden können, wie zum Beispiel im Paket- und Postdienst. Durch diese Hilfe können viele Menschen ihre Arbeit verlieren.
Als Fazit bleibt festzustellen, dass Roboter ihre Vor- und Nachteile haben, sie sind beispielsweise in vielen Alltagssituationen eine echte Erleichterung, also eine hilfreiche Erfindung. Allerdings sollten wir aufpassen, wie wir Roboter verwenden und auch, dass sie eines Tages nicht alles für uns übernehmen.