Schikane in der Schule

Josephine Körner, Klasse 8d, Staudinger-Gesamtschule

Von Josephine Körner, Klasse 8d, Staudinger-Gesamtschule (Freiburg)

Do, 20. Dezember 2018

Schülertexte

MOBBING gilt als Form von seelischer und körperlicher Gewalt, die oft auch an Schulen zu finden ist. Laut der Bundeszentrale für politische Bildung, kurz BPB, zeigen Untersuchungen, dass die Mobbingrate an Schulen steigt. Die ständige Schikane und das durchgehende miese Gefühl können bei den Betroffenen sogar zu Depressionen führen. Bevor das passiert, sollte man sich auf alle Fälle Hilfe suchen, zum Beispiel beim Schulsozialarbeiter, beim Therapeuten oder man redet mit seiner Familie und seinen Freunden über die Vorfälle. Es gibt auch viele Internetseiten mit Tipps gegen Mobbing.