Seit 60 Jahren ein Herz und eine Seele

Werner Probst

Von Werner Probst

Di, 15. Oktober 2019

Görwihl

Am heutigen Dienstag feiern Gertrud und Helmut Wasmer die diamantene Hochzeit.

GÖRWIHL-STRITTMATT (pro). Am heutigen Dienstag können Gertrud und Helmut Wasmer, Strittmatt 176, das Fest der diamantenen Hochzeit feiern. Eine besondere Freude für das Jubelpaar ist, dass der in Strittmatt aufgewachsene katholische Priester der Pfarrgemeinde Deggenhausertal (Bodenseekreis) den Festgottesdienst um 16 Uhr in der Strittmatter Kirche zelebrieren wird. Die Trachtenkapelle Strittmatt wird dabei musizieren.

Gertrud und Helmut Wasmer erfreuen sich einer guten Gesundheit. Sie können noch alle Arbeiten in und um das Haus selber erledigen. Sie sind aber auch Beide froh, eine überaus nette Verwandtschaft zu haben, die immer bereit ist, zu helfen.

Gertrud Wasmer kam 1936 in Happingen auf die Welt. In Wolpadingen besuchte sie die Volksschule, anschließend die Fortbildungsschule, ehe sie in Waldshut eine Ausbildung als Köchin machte und dann im Hotel Hirschen in St. Blasien eine Anstellung bekam.

Helmut Wasmer ist gebürtiger Strittmatter. Er besuchte die Volksschule und machte anschließend eine Seilerlehre in Trossingen. 1952 machte er die Gesellenprüfung und durfte anschließend mit einer Sondergenehmigung den väterlichen Seilerbetrieb weiterführen. Nachdem in der Landwirtschaft immer weniger Seile gebraucht wurden, verdiente Helmut Wasmer in der Kera im schweizerischen Laufenburg sein Geld. Dann ging er zur damaligen Magdeburger Versicherung als Mitarbeiter im Außendienst.

Gertrud Wasmer schenkte drei Kindern das Leben. Neben dem Haushalt musste sie viel Zeit in die Landwirtschaft investieren, die 1980 aufgegeben wurde. Danach machte sie eine Umschulung und stellte anschließend ihr Können im Versicherungsbüro des Mannes unter Beweis. Für Helmut Wasmer zeigte die Karriereleiter bei der Versicherung steil nach oben. Geprägt von großem Können und einem fast unbändigen Einsatzwillen wurde er Subdirektor, dann Präsident und schlussendlich zum Ehrenpräsidenten ernannt. 1998 ging er in Ruhestand.

Helmut Wasmer war auch im Gemeindeleben der ehemals selbständigen Gemeinde Strittmatt eine feste Größe. So gehörte er 1953 zu den Mitgründern der Strittmatter Feuerwehr und ist immer noch in der Altersabteilung mit von der Partie. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Trachtenkapelle Strittmatt würdigte die Verdienste von Helmut Wasmer mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. 42 Jahre trug er mit seinem Flügelhorn zum guten Gelingen von Konzerten bei, war viele Jahre Vorsitzender und vielfach auch Organisator von Festen und Feiern. Erst vor wenigen Jahren kreierte er die elfbändige Chronik des 1858 gegründeten Verein. Maßgeblichen Anteil hatte Wasmer auch am Zustandekommen des Freundschaftsvertrages mit der schweizerischen Musikgesellschaft aus Mettau, der 1956 unterzeichnet wurde und immer noch mit Leben erfüllt wird.

Nach der Eingemeindung von Strittmatt zur Gemeinde Görwihl gehörte Helmut Wasmer dem Görwihler Gemeinderat an und war Bürgermeisterstellvertreter. Die Auszeichnung mit der silbernen Ehrennadel des Landes und der goldenen Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände war eine Anerkennung seiner Tätigkeiten. Jedes Jahr machen die Beiden eine Wallfahrt nach Altötting. Am Festtag werden sicher nicht nur die Kinder mit Partnern, die sieben Enkel und drei Urenkel gratulieren.