MOTORRÄDER

Setzen Sie sich an einem sonnigen Tag doch mal auf eine Caféterrasse...

Jürgen Koch (F-Brotte les Luxeuil)

Von Jürgen Koch (F-Brotte les Luxeuil)

Di, 21. Juli 2020

Leserbriefe

Zu: "Hörbarer Protest", Agenturbeitrag (Politik, 6. Juli)
Wow, 5000 Motorradfans in Friedrichshafen! Das war sicher ein ganz besonderer Event, und die Damen und Herren haben sich sicher wieder sehr viele neue "Freunde" geschaffen. Ich verstehe nur nicht den Zweck der Demo. Doch nicht etwa, um zu zeigen, es soll/muss so weitergehen mit dem Lärmterror?

Warum werden unter dem Motorradhelm nicht kausale Zusammenhänge hergestellt? Warum gibt es über 100 Lärminitiativen allein in Baden Württemberg? Warum ist das Internet voll mit Beschwerden? Warum überlegen sich Anwohner schon, ob sie nicht zur Selbstjustiz greifen sollen? Sicher nicht, weil die Motorradfahrer leise und umsichtig fahren und Rücksicht auf Anwohner in Dörfern, Städten und Gemeinden nehmen.

Ich höre einen Aufschrei der Betroffenen? Gut, dann setzen sie sich in Schluchsee an einem sonnigen Tag mal auf eine Caféterrasse und genießen die Aussicht (bitte mit Ohrenstöpsel), oder beobachten sie mal die Kamikazefahrer, die von Hinterzarten nach Glottertal fahren. In Kurven lebensmüde überholen und Geschwindigkeitsbegrenzungen übersehen und Überholverbote. Auch etwa in Heimbach oder Bleichheim et cetera ist man über all die Zweiradfahrer hoch erfreut...

Es wäre einfach, anständig, angepasst und ohne Rennauspuff zu fahren – und all die Probleme gäbe es nicht! Wenn sich Verkehrsminister Scheuer weigert, Verbote durchzusetzen, abwarten, vielleicht fällt er auch wieder um. Oder fährt er eine Maschine mit viel PS und wenig Schalldämpfer? Jürgen Koch, F-Brotte les Luxeuil