Kreisliga A

SG Dörlinbach-Schweighausen spielt nur 1:1-Remis

Benedikt Hecht

Von Benedikt Hecht

Di, 03. Mai 2022 um 10:57 Uhr

Kreisliga Ortenau

Gefühlt war es das Wochenende der Unentschieden in der Kreisliga A, Staffel Süd. Denn in der Hälfte der acht Partien konnte kein Sieger gefunden werden.

Lediglich die SpVgg Schiltach, der SV Mühlenbach, der SC Kappel und Spitzenreiter SV Schapbach sammelten drei Punkte ein. Für den SCK waren es drei sehr wichtige im Abstiegskampf. Einen Dämpfer im Rennen um den zweiten Platz kassierte hingegen die SG Dörlinbach-Schweighausen.

Groß war die Erleichterung bei Oliver Reichelt, Vorsitzender des SC Kappel, nach dem 5:1-Auswärtserfolg bei der SG Oberweier-Heiligenzell. "Es war die erwartet schwere Aufgabe", sagte Reichelt, der den privat verhinderten Trainer Ulrich Konradt vertrat. Gut sei sein Team zwar ins Spiel gekommen, kassierte nach dem frühen 1:0 von Marco Bodnik (16.) aber umgehend den Ausgleich (Marius Beiser, 18.). Die Partie war zu dem Zeitpunkt sehr ausgeglichen "und wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn Oberweier in Führung gegangen wäre, doch hat unser Keeper sehr gut gehalten", so Reichelt. Erst mit dem 3:1 von Yannic Hanselmann (71.) sei es gelungen, den Widerstand der SG zu brechen. "Wir müssen ehrlich sein, das Ergebnis fällt deutlicher aus, als es das Spiel eigentlich war", sagte Reichelt. Nun gelte es die Leistung zu bestätigen und noch zwei Gegner in der Tabelle zu überholen. Dann stände man auf Rang zwölf und hätte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun.

1:1-Unentschieden endete das Abstiegsduell zwischen dem SV Diersburg und dem SC Orschweier. "Vorher hätte man vielleicht gesagt, es sind zwei verlorene Punkte. Nach dem Spiel kann ich das aber nicht unterschreiben", sagte Kevin Mootz, Trainer des SCO. Beinahe die gesamte zweite Hälfte musste sich seine Mannschaft in Unterzahl dem Druck der Diersburger entgegenstemmen. Innenverteidiger Simon Sehrer hatte nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot gesehen (49.). Kämpferisch sei er vollkommen zufrieden, zumal es meist gelungen sei, SVD-Torjäger Julian Kälble im Griff zu haben. "Am Ende hatten wir aber auch etwas Glück, dass Diersburg nur die Latte getroffen hat", so Mootz.

Immer noch keine richtige Erklärung fand am Montagvormittag Jonathan Kalt, Trainer der SG Dörlinbach-Schweighausen, für den Leistungseinbruch seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte beim 1:1 gegen den SV Steinach. "Das Remis ist natürlich ein Rückschlag für uns. Da Mühlenbach zwei Spiele weniger absolviert hat, können sie uns nun den zweiten Rang abnehmen." Die erste Halbzeit dominierte die SG, verpasste nach dem Führungstor von Simon Kurz (18.) den zweiten Treffer nachzulegen. "Bitter war, dass wir im Mittelfeld nicht mehr Herr der Lage waren, daher müssen wir mit dem Punkt leben", fügte Kalt an, der weiß, dass der Druck auf seine Mannschaft nun gestiegen ist. "Die Entscheidung wird wohl in zwei Wochen fallen, wenn wir Mühlenbach daheim empfangen", so Kalt.

Ein 0:0 der besseren Art sah Claudio Braun im Heimspiel gegen die SG Gengenbach/Reichenbach. "Torchancen gab es zwar nicht viele, da beide Teams darauf bedacht waren, hinten keine Fehler zu machen." Temporeich und geprägt von Zweikämpfen war die Partie, "eigentlich alles, was das Fußballherz sich erhofft", so Braun, der sich zugleich über die gute Defensivleistung freute.