Querdenker-Demos

Sie gefährden durch ihr Verhalten die Gesundheit der Allgemeinheit

Leo Brouwer

Von Leo Brouwer (Ehrenkirchen)

Di, 27. April 2021

Leserbriefe

Zu: "Glaubwürdigkeit der BZ gerät unter die Räder", Zuschrift von Robin Heckmann (Forum, 19. April)

Ich halte die Berichterstattung durch die BZ hinsichtlich der sogenannten Querdenker-Demonstrationen für ernsthaft und glaubwürdig. Es muss sich bei der Demonstration, um die es geht, wohl um eine außergewöhnliche gehandelt haben. Fröhliche und nachdenkliche Menschen will Herr Heckmann dort beobachtet haben. Allerdings wird mit keinem Wort erwähnt, ob Mundschutz getragen und die Abstandsregeln eingehalten wurden, inwiefern das Treiben also tatsächlich regelkonform war. Jedenfalls passt die Beobachtung so gar nicht zu den Bildern, die ich vor Augen habe, wenn ich an die sonstigen Demonstrationen denke, die von Menschen veranstaltet werden, die sich offensichtlich über dem Gesetz wähnen und allgemein gültige Regeln missachten. Das ist aus meiner Sicht eine nicht hinnehmbare Sichtweise, und ich muss mich damit auch nicht weiter befassen.

Die Beobachtung von Herrn Heckmann passt auch nicht zur Meldung, wonach Deutschland hinsichtlich der Pressefreiheit herabgestuft wurde, weil immer wieder gerade auf diesen Demonstrationen Journalisten nicht nur an ihrer Arbeit gehindert, sondern bedroht und teilweise sogar misshandelt werden. Ich kann nicht glauben, dass es dort, wo solche Dinge geschehen, um legitime Anliegen gehen soll und dass dort nur lauter nachdenkliche Menschen hingehen.

Herr Heckmann, ich glaube Sie wären gut beraten, es sich vor der nächsten hier veranstalteten Demonstration dieser Art dreimal zu überlegen, ob Sie sich in Gesellschaft von Leuten begeben wollen, die nicht nur durch ihr Verhalten die Gesundheit der Allgemeinheit gefährden, sondern nach meinem Eindruck ganz andere Ziele als die vorgegebenen verfolgen. Ziele, die meinem Bedürfnis nach Demokratie und Rechtsstaatlichkeit diametral entgegenstehen. Es spricht in meinen Augen übrigens für die Ausgewogenheit der Berichterstattung der BZ, dass auch eine Zuschrift wie die Ihrige abgedruckt wird. Leo Brouwer, Ehrenkirchen