Sie wollen ihre Chance nutzen

Annika Sindlinger

Von Annika Sindlinger

Do, 23. September 2021

Offenburg

BUNDESTAGSWAHL 2021: Drei kleine Parteien treten im Wahlkreis 284 Offenburg an.

. Sie nutzen ihre Chance und treten an: die Kandidaten der kleinen Parteien. Im Wahlkreis Offenburg komplettieren sie den Wahlzettel. Die Freien Wähler und Die Partei traten bereits bei der Bundestagswahl 2017 an, damals holten sie 0,76 und 0,74 Prozent der Zweitstimmen. Die Basis ist zum ersten Mal dabei. Sie wurde erst 2020 gegründet.

Adolf Huber, Freie Wähler

Alter: 60
Wohnort: Oberkirch
Beruf: Bautechniker und Maurermeister
Partei: Der Bundesverband der Freien Wähler wurde 1965 gegründet. Die Forderungen: Familien mit Kindern sollen weniger Steuern zahlen. Die Energie- und Verkehrswende soll technologieoffen, schnell gestaltet werden. Dazu brauche es eine Klimaschutz-Kommission. Zudem müsse das Recht auf sauberes bezahlbares Wasser und Strom gesichert sein.
Wichtigste Ziele des Kandidaten:
» Bezahlbares Wohnen: Mit weniger kostentreibenden Vorschriften und mehr Altbausanierung, Nachverdichtung sowie sozial gesicherte Baulandpreise.
Innovatives und nachhaltiges Arbeiten: Im Sinne des Klimaschutzes, klimaneutral-orientiertes Verwenden von Materialien und Energien.
» Gesünder Leben: Werthaltigere und langlebige Konsumgüter, um Abfallentsorgung und -verbrennung zu vermeiden.

Wahlwerbung in einem Satz: "Durch unsere starke kommunale Verwurzelung können wir unsere über Jahre gesammelten Erfahrungen aus Rathäusern und Kommunalparlamenten bürgernah und selbstbestimmt in den Bundestag einbringen."

Weitere Infos zum Kandidaten unter: mehr.bz/btw21-huber

Peter Cleiss, Die Basis

Alter:
68
Wohnort: Oberkirch
Beruf: Schulleiter der Beruflichen Schulen Kehl in Rente
Partei: "Die Basis" wurde im Juli 2020 im Umfeld der Proteste gegen Schutzmaßnahmen wegen der Corona-Pandemie in Deutschland gegründet. Die zentralen Forderungen lauten: Einen weiteren Lockdown verhindern, Impffreiheit erhalten, Grundrechte wiederherstellen, Basisdemokratie errichten.
Wichtigste Ziele des Kandidaten:
» Subsidiaritätsprinzip: Deutsch-Französische Freundschaft und Europa weiter ausbauen und betroffene Bürger in alle Entscheidungen einbeziehen, zum Beispiel bei einer Grenzschließung wie im März 2020.
» Gesundheit: Öffentliches Gesundheitswesen statt einer gewinnorientierten Gesundheitswirtschaft fördern.
Wirtschaft und Landwirtschaft: Mittelständische Struktur und regionale landwirtschaftliche Betriebe fördern.


Wahlwerbung in einem Satz: "Ohne Grundrechte des Einzelnen gibt es keine Demokratie."

Weitere Infos zum Kandidaten unter: mehr.bz/btw21-cleiss

Cornelius Lötsch, Die PARTEI

Alter:
25
Wohnort: Offenburg
Beruf: Student (Mathematik und Philosophie) und Nachhilfelehrer
Partei: "Die Partei" ist eine satirische Partei und wurde von Redakteuren des Magazins Titanic gegründet. Forderungen: Die Durchsetzung allumfassender universeller Gesamtgerechtigkeit, eine bundesweite Bierpreisbremse, Studentinnen und Studenten sollen wieder in Ruhe 15 Semester studieren dürfen, ein Existenzmaximum von zehn Millionen.
Wichtigste Ziele des Kandidaten:
» Klimawandel: Die Erderwärmung muss gestoppt werden, maximal ein Grad Erwärmung, nicht 1,5 Grad.
» Schmiergeld für alle: Korruption sozial gestalten, sogenannte "Lobbyspenden" für Millionenunternehmen, die dann an alle Bürger zurückgezahlt werden.
Mehr junge Abgeordnete: Altersdurchschnitt im Bundestag senken durch Einführung eines Maximalalters der Wahlberechtigten von 18 Jahren vor dem Tod.
Wahlwerbung in einem Satz: "Nicht der Kanzler, den Sie verdient haben, aber der, den Sie brauchen."

Weitere Infos zum Kandidaten unter: mehr.bz/btw21-loetsch