Sie wurden als Nazi-Kollaborateure verdächtigt

Georg Hille

Von Georg Hille (Freiburg)

Mo, 22. Februar 2021

Leserbriefe

Ihr Artikel hat das Thema gut dargestellt. Ergänzend möchte ich ein Buch erwähnen: "Der vergessene Soldat" (Erstauflage 1967, 2016 neu erschienen). Der Elsässer und bekannte Comic-Zeichner Guy Saier zeichnet ein mir unvorstellbar düsteres Bild einer ganz dunklen Zeit.

Wir können uns heute gar nicht mehr vorstellen, was den 16- bis 25-Jährigen damals passiert ist. Sie, die "Malgré-Nous" ("Wider unseren Willen"), wurden zwangseingezogen und alle an die Ostfront geschickt, damit sie nicht überlaufen konnten – und nach dem Krieg als Nazi-Kollaborateure verdächtigt. Wie überall gab es unter den Elsässern eine Minderheit von fanatischen Nazi-Anhängern, die in KZ, SS-Divisionen und Sondereinsatzkommandos grauenhafte Verbrechen begingen. Georg Hille, Freiburg