Manchmal laufen die Mädchen den Jungs davon

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Di, 11. Februar 2020

Skilanglauf

90 Nachwuchs-Langläufer beim Bezirkspokalfinale am Nordic Center Notschrei, das der SC Schluchsee ausgerichtet hat.

NOTSCHREI. Der Ski-Club Schluchsee wich auf die Schneeinsel Nordic Center Notschrei aus, um das Finale des Kinderlanglauf-Bezirkspokals auszurichten. Erleichtert war der Schluchseer Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Meßmer, dass durch die ergiebigen Schneefälle kurz zuvor das Pokalfinale bei sonnigem Wetter und besten Bedingungen im klassischen Stil absolviert werden konnte. Integriert in die Veranstaltung war zudem die VR-Talentiade der Klassen U 7 bis U 12.

Mit 90 Mädchen und Jungen lag die Beteiligung etwas unter der des Bezirks-Pokalauftakts vor zwei Wochen an gleicher Stelle. Die Rennen in den verschiedenen Klassen wurden in Gruppen gestartet – der Wettkampf war somit für die Familienangehörigen, Trainer, Betreuer, Freunde und Zuschauer spannender und attraktiver.

Die jüngsten Schüler der Klasse U 7 mussten rund um das Nordic Center Notschrei 600 Meter zurücklegen. In einer knappen Entscheidung kamen Matteo Fehrenbach und Moritz Wehrle (beide SC Waldau) zu einem Doppelsieg. Leon Jäckle (SZ Breitnau) wurde Dritter. Um 1,6 Sekunden schneller war Julia-Lynn Rießle (SZ Breitnau), die bei den Mädchen vor Leonie Dold (SC St. Märgen) und Nora Wursthorn (SC Langenordnach) siegte. Die Schüler der Klassen U 8 und U 9 mussten 1,5 Kilometer absolvieren. Unter neun Minuten blieben in der U 9 die Klassenbesten Fin-Arne Rießle (SZ Breitnau), Julian Stotz und Nicolai Dold vom SC St. Märgen. Mit der drittbesten Zeit wurde Jonas Faller (SC St. Märgen) U- 8-Sieger vor Arne Khan-Leonhard (WSG Schluchsee) und Matti Wursthorn (SC Langenordnach). Mit der besten Laufzeit von 8:25,2 Minuten war Clara Schmidt (SC Münstertal) schneller als die gleichaltrigen Jungen. Sie wurde überlegene U-9-Siegerin vor Fritzi Otto und Hannah Walter (SC Langenordnach). In der U 8 kam der SC Hinterzarten durch Martha Kaltenbach und Melina Leukel vor Hanna Schmidle (WSG Schluchsee) zu einem Doppelsieg.

Packendes Rennen in der Klasse U 11

Zwei Kilometer wurden den Schülern in der U 10/11 abverlangt. Unter acht Minuten blieb das Siegerduo in der U 11, Stella Otto und Maxi Strittmatter vom SV Kirchzarten. Sie lagen im Ziel 8,6 Sekunden auseinander. Als Dritte machte Teresa Lüdeke den Triumph des Kirchzartener Vereins perfekt. Bei den Jungen setzte sich nach einem packendem Rennen Hannes Maier (WSG Feldberg) in der Bestzeit von 7:00,3 Minuten mit 8,2 Sekunden Vorsprung vor einem Quintett des SV Kirchzarten, angeführt von Liam Wuchter und Hanspeter Schuler, durch. In der U 10 kamen die Haury-Zwillinge Nele und Ronja (SV Kappel) zu einem Doppelsieg vor Salome Fehrenbach (SC Waldau), die damit einen Dreifach-Triumph des SV Kappel verhinderte. Bei den Jungen gewann Simon Straub (SC Langenordnach) vor Jannis Keller (WSG Schluchsee) und Elias Ertle (SV Kirchzarten).

Bei den Schülern U 12 bis U 15, die drei Kilometer zu meistern hatten, wurden zwei Jahrgänge zusammen gewertet. Mit der Tagesbestzeit von 13:37,4 Minuten überraschte der elfjährige Max Huber (SC Seebach) mit 2,2 Sekunden Vorsprung vor dem 13-jährigen Hannes Kleiser (SC Langenordnach). Unter 14 Minuten blieben auch Lasse Riesterer (SC Münstertal) und Lars Kolb (SV Kirchzarten) von der Klasse U 12/13.

Die besten Mädchen in dieser Klasse waren Leni Khan-Leonhard (WSG Schluchsee), Paula Ostermann (SV Kappel) und Sophie Saier (SC St. Märgen).