Auge in Auge mit den Springern

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

Mo, 09. August 2010

Skispringen

Eine im Auslauf platzierte Spezialkamera filmt die Weitenjäger vor 9000 Zuschauern beim Sommer-Grand-Prix frontal im Flug.

SKISPRINGEN. Der FIS-Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten war schon oft Experimentierfeld für den Weltskiverband. Gleichgültig ob Body-Maß-Index oder K.o.-System, im Adler-Skistadion wurden immer wieder neue Akzente gesetzt, welche die Skisprungwelt veränderten. Auch am vergangenen Wochenende gab es eine Premiere. Erstmals nahm eine im Auslauf platzierte Spezialkamera die Weitenjäger frontal im Flug auf. So waren die Skispringer sozusagen "Auge in Auge mit dem Okular."

Was für die Sportler zunächst etwas gewöhnungsbedürftig war, überzeugte die Initiatoren. Das neue Übertragungssystem könnte bereits im kommenden Winter Einzug in den Weltcup halten. FIS-Renndirektor Walter Hofer, Innovationen gegenüber stets aufgeschlossen und selbst ein Mann mit kreativen Ideen, "schwirrte die Idee schon lange im Kopf herum". Norbert Thielmann habe als ZDF-Regisseur (1976 bis 2005) alle erdenklichen Kamerapositionen ausgeschöpft. Einige waren bis zu 200 000 Euro teuer, andere schwierig zu installieren und ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ