So schwätzt die Jugend in Lahr

Vincent Daiber

Von Vincent Daiber

Sa, 15. Februar 2014

Neues für Schüler

Lahrer Jugendwort-Specials.

Vorschwichen: (auch "Vorglühen") (sprich: For-schwichä), Substantiv oder Verb; bezeichnet den (übermäßigen) Konsum (meist harten) Alkohols vor Besuchen eines Events, bei dem man sich dann völlig die Kante gibt. Dient also der Kostenreduktion, da Alk auf Veranstaltungen immer teurer ist, als die "Voddi" (=Vodka) aus dem Supermarkt.
Scheffel-Style: Substantiv, das in Anspielung auf die ständig defekten/unvollendeten Bauteile des Scheffel-Gymnasiums anspielt. Etwas ist voll "Scheffel-Style" wenn es heruntergekommen, kaputt, unvollendet, verwahrlost, alt, baufällig und/oder nicht (oder kaum) funktionstüchtig ist.


Nille: Negativ behaftetes Substantiv, das eine Person umschreibt, die besonders durch unbedachtes Verhalten auffällt. Jemand ist ein "Nille", wenn er andere durch sein Verhalten stört oder verärgert.

Schwör: Partikel; Ausdruck der Freude. Wird benutzt um das Gesagte zu verstärken ("Bei mir läuft, schwör!"). Oftmals in Kombination mit "Walla" verwendet. Den intellektuelleren Zeitgenossen bleibt der Wert und Nutzen des "Schwör!" meist verborgen.

Lappen: der; Plural: die Lappen. 1. (Putz-)Tuch, das im Haushalt verwendet wird. 2. Negativ behaftete Bezeichnung für eine Person ("Du Lappen!"). Wird als Beleidigung benutzt, zunehmend im Bereich des Sports.