Soll man die Preise für neue Medikamente deckeln?

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 21. Mai 2016

Kommentare

BZ-GASTBEITRAG: Für Lüder Gerken gibt es gute Gründe für einen Eingriff in den Pharmamarkt – und gute Gründe dagegen .

Die Bundesregierung plant einen Eingriff in den Markt. Normalerweise ist das in einer Marktwirtschaft Teufelszeug. Es gibt aber Situationen, in denen selbst überzeugte Anhänger der Marktwirtschaft ins Grübeln kommen.

Konkret: Die Regierung will die Pharma-Industrie zu niedrigeren Preisen für neue Medikamente – zum Beispiel gegen Krebs oder Hepatitis oder Aids – zwingen. Denn die sind oft horrend. Da kann eine einzige Tablette schon einmal viele hundert Euro kosten und damit die gesamte Behandlung etliche zigtausend. Das ärgert die Krankenkassen, die die Kosten übernehmen sollen, und die Versicherten, die die Zeche letztlich ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ